Sprachsteuerung nun auch bei Google

Der Konzern Google holte sich einen britischen Spezialisten nach Kalifornien

Apple stellte vergangene Woche die intelligente Sprachsteuerung „Siri“ vor und zeitgleich arbeitet Google verstärkt an einer verbesserten eigenen Lösung. Dave Burke, der prominenteste Entwickler aus der Google-Software-Schmiede, wurde ins Google-Headquarter nach Mountain View beordert, so der britische Guardian. Die Spezialität Burke’s liegt bei der Spracherkennung. Seit mehreren Jahren beschäftigt sich Burke mit dem Thema, ausserdem hat er dazu einige wissenschaftliche Arbeiten verfasst und zudem gilt er als Ausnahme-Programmierer, was ihn natürlich auf ein hohes Podest stellt.

Natürlich möchte Google nun bei der Sprachsteuerung punkten und Apple sieht hier einen Konkurrenten. Burke arbeitet nun seit 2007 für Google. Damals wurde er von einem Sprachsoftware-Entwicklerstudio aus Dublin geholt. Burke leitete in den vergangenen Jahren ein etwa 80-köpfiges Team von Entwicklern in London und arbeitete nebenbei noch an Apps für Android-Smartphones.

In Zukunft wird Burke nun in der Android-Abteilung in Kalifornien tätig sein.

Google ist nicht das einzige Unternehmen, das seine Anstrengungen in diesem Bereich verstärkt. Weltweit arbeiten die Entwickler auf Hochtouren an praktischen Lösungen im Bereich der Sprachsteuerung, die künftig die Bedienung per Touchscreen ablösen sollen.

Kommentar veröffentlichen