Trim aktivieren auf El Capitan- so geht’s !

Mit dem Update auf Mac OS X 10.10.4 Yosemite bietet Apple die Möglichkeit mit einem Terminal-Befehl die Trim-Funktion von Drittanbieter-SSDs zu aktivieren. Leider ist die Trim-Funktion auch in El Capitan noch nicht standardmässig aktiviert.

Was ist die Trim-Funktion?

Die Trim-Funktion weist das Betriebssystem darauf hin, dass es dem ATA-Controller der SSD mitteilen soll, welche Blöcke auf der SSD gelöscht oder welche Blöcke nicht belegt sind. Ist Trim nicht aktiviert, kann es bei längerem Gebrauch einer SSD vorkommen, dass die Performance sinkt. Besonders wenn viele kleine Dateien geschrieben werden.

Apple unterstützt bisher nur die eigenen SSDs mit Trim ab Werk.

Bildergallerie

Wie Trim aktivieren?

Als erstes solltest du überprüfen, ob Trim für deine SSD bereits aktiviert ist. Halte dazu die alt-Taste gedrückt und klicke mit der Maus auf das  Icon. Unter Systeminformationen – SATA/SATA Express wähle deine SSD aus. Wenn dort TRIM-Unterstützung: Ja steht, ist Trim bereits aktiviert. Falls dort Nein steht, führe folgende Schritte aus.

  1. Öffne Terminal (cmd ⌘ + Leertaste und suche nach Terminal)
  2. Im Terminal gibst du folgendes ein, gefolgt von der Enter-Taste
    sudo trimforce enable
  3. Jetzt musst du dein Passwort eingeben
  4. Es folg ein Hinweis, dass Apple bei Aktivierung von Trim, keine Haftung und Support für Datenverlust übernimmt.
  5. Bestätige das mit y (yes)
  6. Es folgt der Hinweis, dass das System nach Aktivierung automatisch neu startet.
  7. Bestätige das mit y (yes)

Nach erfolgtem Neustart sollte die TRIM-Unterstützung aktiviert sein. Das prüfst du am besten, wie oben beschrieben, unter den Systeminformationen.

Alternative zum Terminal-Befehl?

Wer sich die manuelle Aktivierung von Trim nicht zutraut, kann sich mit der App Trim Enabler von Cindori Abhilfe schaffen. Ab Mac OS X Yosemite musste man allerdings in der Vergangenheit die Kernel-Signierung (kext signing) ausschalten. Diese schaltete sich jedoch ab und zu mal wieder von selber ein. Auch nach einem Reset von PRAM war die Kernel-Signierung wieder aktiv. Dadurch konnte es vorkommen, dass das Betriebssystem die SSD nicht mehr erkennt und das System nicht mehr hochgefahren ist.

Mit der aktuellen Version 3.4.2 ist es jedoch nicht mehr nötig, die Kernel-Signierung auszuschalten. Der Programmierer Oskar Groth, dank Apples neuer Kernel-Signierung, eine Möglichkeit gefunden, die Probleme der Vergangenheit zu beheben.

Hier geht es zur ausführlichen Review von Trim Enabler

Kommentar veröffentlichen